Wieso eigentlich Toilettenpapier?

Eines der ersten Anzeichen dafür, dass die Pandemie sich auf das Verhalten großer Teile der Bevölkerung auswirkt, waren die leergeräumten Regale in den Supermärkten, auf denen sich sonst Toilettenpapier stapelte. Sehr schnell wurde daraufhin Unverständnis geäußert, wieso ausgerechnet Toilettenpapier gehortet wurde. Dabei scheint es mir ziemlich leicht erklärbar zu sein – zumal ja auch viele andere Hygieneartikel deutlich stärker nachgefragt waren und sind.

Der Virus ist eine unsichtbare Gefahr, die unseren Körper nicht nur von außen bedroht, sondern in unseren Körper eindringt. Der mehr oder weniger unbewusste Bedürfnis, sich diese Bedrohung im wörtlichen Sinne vom Leib zu halten, ist ja nicht nur nachvollziehbar, sondern auch vernünftig. Der Wunsch, ausreichend mit Toilettenpapier versorgt zu sein, steht aus meiner Sicht nur stellvertretend für den Drang, bedrohliche Fremdkörper auszuscheiden und gründlich zu beseitigen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.